Startseite_3_1108x277px.jpg

Ob ihr wirklich richtig steht …

29. Januar 2015

Tröstlich: Auch einem U-Bahnfahrer fährt manchmal die U-Bahn vor der Nase weg – allerdings natürlich nur, wenn er als normaler Fahrgast unterwegs ist. Gregor Smid, der hier im MVG Blog auch schon über lustige Fahrgastfragen berichtete, erzählt, welches Malheur ihm neulich auf dem Nachhauseweg passiert ist ...


Teilweise trifft das Sprüchlein „Ob ihr wirklich richtig steht“ der Spielshow aus meiner Kindheit auch für Fahrgäste der U-Bahn zu. Unlängst wollte ich vom Hauptbahnhof nach Hause fahren. Am Bahnsteig angekommen sah ich, dass der nächste Zug in vier Minuten kommt. Genug Zeit, um noch einen Blick ins mobile Internet zu werfen. Und praktischerweise blieb ich gleich im hinteren Bereich des Bahnsteigs stehen, weil ich an der heimischen Haltestelle eh hinten raus muss. Pünktlich fuhr der Zug ein. Aber plötzlich war das Gleis vor mir wieder leer! Ich sah auf den Zugzielanzeiger und bemerkte, dass es sich um einen Kurzzug handelte, der nur im vorderen Bahnsteig Bereich anhält. Nun spurtete ich Richtung Bahnsteigmitte und versuchte, die U-Bahn zu erwischen. Und mit mir noch viele andere Fahrgäste. Wie beim Discounter am PC-Schnäppchen-Tag ging es an der letzten Türe zu.

Irgendwie hab ich es dann doch noch geschafft. Aber ich habe daraus gelernt: Von nun an schaue ich auf die Zugzielanzeige, dort steht ja exakt drauf wie, lang der Zug ist und in welchem Bereich er am Bahnsteig hält. Denn es gibt auch Züge die nur im hinteren Bereich halten, beispielsweise auf der Linie U4. Und was ich immer wieder feststelle, ist, dass im Mittelteil der Züge die meisten freien Sitzplätze zu finden sind. In diesem Sinne "1, 2, oder 3... Hetzerei am Bahnsteig – vorbei!"