Startseite1108x277px_2014_Avenio.jpg

Tunnelblick: U-Bahn aus der Fahrerperspektive

17. Februar 2017

Der Arbeitsplatz eines Münchner U-Bahnfahrers bietet Aussichten, die normalerweise ihm - und seinen Kolleginnen und Kollegen - vorbehalten sind. Wir zeigen hier im MVG Blog, was es sonst selten zu sehen gibt...

Arbeitsplatz U-Bahn: Sitzt man im gut 100 Meter langen Zug vorn - und wir meinen: ganz vorn -, dann erscheint das U-Bahnnetz mitunter ganz anders, als es die vielen Alltagsnutzer kennen. Unser Fahrer-Kollege hat seine Eindrücke mit der Kamera festgehalten.


Eine U-Bahn vom jüngsten Fahrzeugtyp Typ C2 am Bahnsteig. Durch den Farbfilter bekommt die Aufnahme des wartenden Zugs an der U6-Station Klinikum Großhadern eine besondere Atmosphäre.


Das bekommt man nur mit U-Bahnführerschein zu sehen: die Bedienelemente im Cockpit dieses Zugs vom Typ A, der ersten Generation der Münchner U-Bahnen. Mit zum Arbeitsplatz gehört der Tunnelblick: die Strecken zwischen den Bahnhöfen sind in der Regel nur spärlich beleuchtet.


Die Züge werden, wenn alle Fahrgäste die Wagen verlassen haben, zwischenzeitlich auch im Tunnelnetz abgestellt. Doch dort gibt es keinen Bahnsteig. Schmale Stege ermöglichen dem Fahrer einen Aus -und Einstieg, bei dem er nicht den Meter Höhenunterschied zwischen Tür und Gleis überwinden muss.


Gute Nachbarschaft im Untergrund: Zwei U-Bahnen vom Typ A sind nebeneinander abgestellt.

Noch eine besondere Perspektive: Wer sich abseits der U-Bahnhöfe bewegt, der muss eine entsprechende Sicherheitsausbildung haben. Deshalb dürfen nur Mitarbeiter des Betriebs oder von SWM/MVG beauftragter Spezialfirmen in die Tunnel - und erst nachdem sie sich im Betriebszentrum der U-Bahn vorgemeldet haben.


Blick auf ein wichtiges Element der Zugsicherung. Das Zugsicherungssystem, bei dem verschiedene Komponenten ineinander greifen, ist die technische Garantie, dass nie zwei Züge zugleich auf ein- und demselben Streckenabschnitt fahren. Dieser gelb markierte Fahrsperrmagnet hat sein Gegenstück im Unterbau der U-Bahn. Er greift, falls ein Fahrer hier trotz Stop-Signal weiterfahren sollte: Die U-Bahn wird dann über ein Magnetfeld zwangsgebremst.

Fotos: Jonathan Hofmann

Haben Sie auch Lust auf neue Perspektiven bekommen? Die MVG sucht in diesem Jahr 200 neue Kolleginnen und Kollegen im Fahrdienst. Mehr Infos zu den Anforderungen und Aussichten im Fahrer-Job gibt es hier im Internet.