Startseite1108x277px_2014_Avenio.jpg

Extras für den Ticketkauf unterwegs

19. Juli 2017

Mühsam Münzen zählen für den Bus: Mit den neuen Automaten ist das nicht mehr nötig. Die jüngste Generation von Fahrscheinautomaten, die nach und nach in Bus und Tram kommt, macht den Ticketkauf noch einfacher dank neuer Zahlmöglichkeiten. Die modernen Geräte sind auf den ersten Blick erkennbar am Touchscreen.

Per Fingertipp geht es immer öfter auch in Bussen und Trambahnen zur Fahrscheinauswahl - wie es die Nutzer schon von den stationären Automaten kennen, die unter anderem an allen U-Bahnhöfen stehen. Viele der praktischen Funktionen gibt es nun auch für unterwegs. Wir stellen die einzelnen Elemente vor. Und so sieht er aus, der moderne mobile Automat:

Touchscreen:

Mit dem Finger wählen Sie auf dem Bildschirm ihre gewünschte Fahrkarte. Das Auswahlmenü ist auch in Fremdsprachen verfügbar, etwa in Englisch, Italienisch, Französisch, Türkisch und Russisch. Die Tickets, die in Bus und Tram gekauft werden, sind bereits für die Fahrt gestempelt. Die Auswahl ist größer als an den bisherigen mobilen Automaten. Allerdings: Aus Kapazitätsgründen sind nicht alle Ticketsorten in Bus und Tram erhältlich. Wochen- und Monatskarten sowie Streifenkarten gibt es an den stationären Automaten sowie bei den MVV-Ticketpartnern.

 

 

Banknoten-Annahme:

Wer keine Münzen parat hat, hat jetzt auch die Option, mit einem Geldschein zu zahlen. Achtung: Mit kleinen Scheinen kommt man weiter. Denn ob der Schein angenommen wird, ist davon abhängig, ob der Automat genügend Münzen ausgeben kann. Eine Banknoten-Rückgabe gibt es hier nicht.

 

 

Kartenleser inklusive NFC-Funktion:

Die Zahlmöglichkeit mit EC- oder Kreditkarte gehört zu den besonders häufig gewünschten Neuerungen. An den meisten neuen Automaten sind zudem NFC-Lesegeräte installiert. Wer eine Karte mit NFC-Funktion besitzt (erkennbar am Logo), kann ab Sommer 2017 schnell, kontaktlos und bis zu einem Betrag von 25 Euro ohne PIN-Eingabe seine Fahrkarte bezahlen. 

 

 

Easy-Taste:

Die wichtigsten Ticketsorten für die spontane Fahrt mit Bus oder Tram gibt es beim Drücken auf den grünen „easy“-Knopf: Einzelfahrkarten, Kurzstrecke sowie Tageskarten. Mit dem Knopf können Sie auch den Barcode-Scanner aktivieren. Dieser hilft dabei, eine vorhandene Fahrkarte schnell nachzukaufen: Dazu den Scanner per Druck auf den "easy"-Knopf aktivieren und das alte Ticket mit dem quadratischen Barcode an den rot leuchtenden Scanner halten. So erkennt der Automat gleich, welchen Fahrschein Sie nachkaufen möchten. 

Über 110 mobile Automaten der neuen Generation sind bereits in den Bussen und Trambahnen verbaut. Nach und nach sollen gut 800 moderne Automaten die alten Geräte in sämtlichen Trambahnen und Bussen der MVG sowie der Kooperationspartner ersetzen. Für die Vollausstattung ist ein Zeitraum von rund vier Jahren geplant.

Wichtig für den Ticketkauf in Bus und Tram: Wer seine Fahrkarte im Fahrzeug lösen möchte, geht bitte unmittelbar nach dem Einstieg zum Automaten und beginnt den Kaufprozess. Nicht erst hinsetzen und nach dem Geldbeutel kramen. Dann gibt es bei einer Kontrolle auch keine Missverständnisse.

 Dieser Artikel ist auch in der MVGinfo Nr. 2/2017 erschienen.