Startseite_3_1108x277px.jpg

Rolltreppen im Winter

05. Dezember 2017

Alle Jahre wieder, wenn es kalt wird, stellt die MVG einen Teil ihrer 771 Rolltreppen um. Normalerweise können die Fahrtreppen der MVG flexibel nach Nutzeranforderungen rauf oder runter fahren. Aber im Winter ist das ein bisschen schwieriger ...

Jene Rolltreppen, die die U-Bahn-Zwischengeschosse und die Oberfläche verbinden, werden in der Winterzeit in der Regel auf reinen Aufwärtsbetrieb eingestellt. Denn wenn die Fahrgäste Blätter, Schmutz und Rollsplitt von den Straßen mit den Schuhen auf die Rolltreppe bringen, dann leiden die Anlagen darunter. Was sich nämlich an Fremdkörpern am Fußende der Treppe sammelt, kann die Anlage blockieren oder sogar dauerhaft schädigen. Deshalb schalten die Fachleute der Werkstätte sie entsprechend um. Den barrierefreien Zugang in beide Richtungen gewährleisten - unabhängig von der Jahreszeit - die Aufzüge an den U-Bahnhöfen. Außerdem werden die 500 Treppen und Rampen im Freibereich der U-Bahnhöfe beheizt, wenn sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern. Damit wird die Rutschgefahr verringert.