U-Bahn_1200x300.jpg

Ja, wo fahren sie denn?

03. Juli 2018

Wer über die Brücke an der Fußball-Arena in Fröttmaning zum U-Bahnhof läuft, reibt sich derzeit die Augen: Da fehlt doch was! Wo sind denn die U-Bahnschienen hin? 

Die vielbefahrenen Gleise und Weichen vor der Haupthalle des U-Bahnbetriebshofs sind in die Jahre gekommen und werden noch bis Ende August erneuert. Die Technische Basis in Fröttmaning ist die Heimat der Münchner U-Bahnzüge: Hier werden die mehr als 600 Wagen repariert, überholt, gewartet und gereinigt – und dann wieder für den Fahrbetrieb bereitgestellt.

Auf den Schienen rund um den Betriebshof direkt an der U-Bahnstation Fröttmaning herrscht daher fast rund um die Uhr reger Betrieb. Nun sind die Weichen und Gleisanlagen vor der Werkstatthalle aus den 70ern in die Jahre gekommen. Daher läuft noch bis Ende August ein großes Sanierungsprogramm. 



Fast 2.000 Tonnen Schotter getauscht
Die Kollegen vom Fahrweg erneuern hier insgesamt sieben Weichen, eine Kreuzung und rund 700 Meter Anschlussgleise mit ca. 1.000 Schwellen. In knapp 50 Jahren hat sich einiges getan in Sachen Baustoffe! Man verbaut heute statt Holzschwellen die langlebigeren Beton- und Kunstholzschwellen. Für besonders stark beanspruchte Abschnitte ist es übrigens schon der zweite Tausch: Die Kreuzung und die stark beanspruchten Weichen wurden bereits 1994 gewechselt. 1.900 Tonnen Schotter müssen bei den Bauarbeiten bewegt werden: Erst hebt man den alten Schotter, der sich im Laufe der Zeit abgeschliffen hat, heraus. Dann kommen die neuen Steine ins Gleisbett - das sind die hellen Schottersteine, auf dem Foto gut zu erkennen. 

Unten im Bild mit Blick Richtung stadteinwärts: Hier laufen die Arbeiten an einem besonders neuralgischen Punkt. Die Strecke ist eine der wichtigsten Stellen im Münchner U-Bahnnetz; ein guter Teil der Züge kommt hier täglich zweimal durch. Während der Bauarbeiten müssen die U-Bahnen nun einen weiten Umweg übers Bremsgleis in die Werkstatt fahren. Eine logistische Herausforderung: Schließlich finden dort auch weiterhin Bremstests statt. 

Direkt neben dem U-Bahnhof Fröttmaning kann man schon die fertigen Gleiskonstruktionen erkennen. Sie werden vormontiert und dann im zusammen gesetztem Zustand an Ort und Stelle gehoben: