Startseite1108x277px_2014_Kunden_3.jpg

Da geht's lang: U6-Baustelle beendet

16. August 2013

Jetzt geht es wieder ohne Umsteigen weiter, denn ab morgen fährt die U6 im Norden durch.

Heute ist der letzte Tag der Baustellensperrung, ab Samstag, 17. August, ist die Strecke zwischen Kieferngarten, Freimann und Studentenstadt für den U-Bahnbetrieb freigegeben. Damit haben die Kollegen vom Bau das angesetzte Zeitfenster sogar um mehr als eine Woche unterboten.

Einige Restarbeiten stehen in nächster Zeit noch an, deshalb kann es zwischendurch zu kleineren Behinderungen kommen. Wichtig war der MVG allerdings, dass die Fahrgäste so schnell wie nur irgend möglich wieder ohne Umsteigen bis Garching-Forschungszentrum und in die Stadt kommen. Raimund Paul, Ressortleiter Schiene, ist zufrieden: „Unsere Mannschaft hat in den vergangenen drei Monaten vollen Einsatz gezeigt, um die Bauarbeiten termingerecht abzuschließen und einen möglichst reibungslosen Schienenersatzverkehr zu organisieren“. Er dankt ausdrücklich auch allen betroffenen Fahrgästen: „Sie haben sich von Anfang an gut auf den SEV eingestellt und auch unsere Reiseempfehlungen gegen Engpässe bei Fußballspielen berücksichtigt.“
Die Gleis- und Brückenbauarbeiten und der Ersatzverkehr mit zahlreichen Bussen waren ein logistischer Kraftakt. Zum Abschluss nochmal einige Zahlen:

  • Bis zu 26 SEV-Busse fuhren anstelle der U6, bei Veranstaltungen in der Arena teils vier Mal so viele.
  • Über 3 Millionen Fahrgäste wurden mit den beiden SEV-Linien befördert.
  • 75 Mitarbeiter kümmerten sich pro Tag um Service und Aufsicht.
  • 2.400 Meter Gleis mit 3.500 Schwellen und 7.000 Tonnen Schotter wurden erneuert.
  • 300 Tonnen wiegen die Schienen, die ausgetauscht wurden.
  • 750 Quadratmeter Bahnsteigfläche im Bahnhof Kieferngarten und 1.900 Quadratmeter Betonoberfläche auf der Heidemannbrücke wurden saniert.