Startseite1108x277px_2014_BusZug.jpg

Funkenflug auf der U2

07. Mai 2014

Schauen Sie sich in der U-Bahn mal um. Na, was sehen Sie? Genau, viele Leute, die ihr Smartphone so gebannt anstarren als würde es die Lottozahlen der kommenden Ziehung prophezeien – plus Zusatzzahl.

Dabei lohnt es sich manchmal, den Blick zu heben, wie jene Begebenheit vom letzten Sonntag auf der U2 zeigt. Denn hier sprühten auf der kurzen Strecke vom Hauptbahnhof bis zum Sendlinger Tor die Funken. Aber keine Angst, natürlich nur im übertragenen Sinne …

Folgendes passierte: Eine junge Frau und ein junger Mann sitzen sich schräg gegenüber und beäugen sich interessiert. Nachdem sie in einem wahren Schnelldurchlauf das ganze Flirt-ABC von vorne bis hinten durchgespielt haben – also hin- und wieder wegschauen, uninteressiert tun, in-sich-hinein-grinsen, Blickkontakt suchen, anlächeln – fällt der jungen Frau anscheinend siedend heiß ein: „Ich muss ja am Sendlinger Tor aussteigen!“, denn sie packt schnell ihre Tasche und läuft zur Tür. Normalerweise wäre das jetzt das Ende der kurzen Romanze. Aber nicht von dieser. Denn der junge Mann fasst sich ein Herz, geht ihr nach und sagt: „Wir haben uns jetzt so nett angelächelt – ich steige mit dir aus, denn sonst sehen wir uns womöglich nie wieder!“ Die Angesprochene lacht laut auf und auf dem Bahnsteig entspinnt sich ein Gespräch.

Und die Moral von der Geschicht? Auch die kürzeste Fahrt mit der MVG kann es in sich haben – heben Sie doch einfach mal den Blick, wenn sie das nächste Mal U-Bahn fahren. Und wer weiß, vielleicht fliegen dann auch bei Ihnen auch die Funken? Wer sich nicht gleich traut, den Mann oder die Frau seiner Träume anzusprechen, für den gibt es eine zweite Chance: Auf der Facebookseite Spotted: München MVV und auf dem Flirtportal des MVV