U-Bahn_1200x300.jpg

Meine Haltestelle: Boschbrücke

06. Juni 2016

Das Münchner Glockenbachviertel ist gar nicht überall trubelig - es gibt auch ganz ruhige Ecken. Die Haltestelle "Boschbrücke" des StadtBus 132 führt zu einer solchen.

Wer dort aussteigt, befindet sich gleich beim Patentamt, bewacht vom strengen Blick des steinernen Bismarcks.

Wer jetzt nicht die kleine Boschbrücke zum weltbekannten Deutschen Museum wählt, sondern in entgegengesetzter Richtung in die Kohlstraße einbiegt, der ist schon ganz in der Nähe vom "Schuh-Bertl". Dieser Laden ist ebenfalls weithin bekannt - und zwar für seine hochwertigen Haferlschuhe. Besitzer und Schuhmacher Albert Kreca weiß das Münchner Lebensgefühl zu schätzen:

Sein Laden nebst angeschlossener Werkstatt im Hinterhof birgt so manchen rustikalen Schuh-Schatz. So schauen die guten Stücke fertiggestellt aus:

Und das sind die Zutaten dafür - Leisten, Leder und viel Fingerspitzengefühl:

In der Gegend ringsum gibt es nette Cafés und und Lokale zu entdecken, etwa in der Kohlstraße das italienische "Caffè Da Me" oder das vietnamesische "Rice". Auch von der Tramhaltestelle Isartor aus ist es nur ein kleiner Spaziergang in "das andere" Gockenbachviertel. Verbindungsauskunft gefällig? Entdecken lohnt sich!

Die Reihe "Meine Haltestelle" erscheint regelmäßig in unserer Kundeninformation "MVGinfo". Den aktuellen Artikel zur Boschbrücke lesen Sie in Ausgabe 2/2016. Und hier geht es zu den früheren Ausgaben.