Startseite1108x277px_2014_Kunden_1.jpg

U-Bahnhöfe in Kugelform

18. November 2016

Hier geht's rund: Mit seinen 360-Grad-Aufnahmen schafft Andreas Tichon aus dutzendmal gesehenen Orten eine verwunschene Kugelwelt. Eine Bilderreise durch die Münchner U-Bahnhöfe.

Durch die besondere Aufnahmetechnik rücken Bauelemente, an denen wir sonst meist vorbeisehen, unerwartet ins Blickfeld. Am U6-Bahnhof Großhadern umfasst das Rundumpanorama den Bahnsteig mit seinen gelben Säulen und der erdfarbenen Wandgetaltung und auch eine U-Bahn.

Den U6-Bahnhof Westpark mit seiner regenbogenfarbenen Wandgestaltung durften wir auch in der aktuellen MVG info Nr. 4/2016 vorstellen. Auf dieser weiteren Ansicht aus Andreas Tichons U-Bahnhofsserie präsentieren sich die gelb und blau gekachelten Säulen ganz markant und die Leuchtstoffröhren an der Decke formen dynamische Halbbögen.

Da geht's ja zu wie am Stachus - die Mobile verschiedener Jahrhunderte auf der Hintergleiswand des U4/U5-Bahnhofs sind durch die 360-Grad-Aufnahme in den Mittelpunkt gerückt:

Geheimnisvoll blau leuchtend und futuristisch-stachelig kommt der U-Bahnhof Olympia-Einkaufszentrum daher, wo sich die Linien U3 und U1 treffen.

Und in der Mitte prangt der Ticketautomat: Am Laimer Platz hat der Schöpfer das Zwischengeschoss in Kugelform gebracht.

Auch im Zug verschieben sich die Ansichten: Wäre "Chamäleon-Perspektive" hier vielleicht der richtige Ausdruck?

Und selbst der derzeit wenig schmucke U-Bahnhof Poccistraße (U3-/U6) schaut auf dem 360-Grad-Bild richtig fröhlich aus:

Weitere 360-Grad-Aufnahmen von Andreas Tichon gibt es auf seiner Facebookseite "Dreihundertsechzig" und auf der Internetseite www.dreihundertsechzig.me